Hier natürlich Description

Begegnung der Kulturen

Karibische Lebensfreude, afrikanische Rhythmen und indische Feste

Die kulturelle Mischung in Trinidad & Tobago ist aufgrund der bewegten Geschichte der Inseln einzigartig. Hier trifft Südamerika auf Indien und Europa auf Asien. Vor allem Menschen indischer und afrikanischer Herkunft prägen das Bild, hinzu kommen Nachfahren der früheren Siedler – Spanier, Franzosen, Briten und Portugiesen – sowie der indianischen Ureinwohner. Einwanderer aus China und dem Nahen Osten ergänzen den bunten Kultur-Mix. 

Diese Vielfalt spiegelt sich im Miteinander der Religionen wieder. Moscheen, Kirchen und Hindu-Tempel stehen einträchtig nebeneinander. Auch afrikanische Riten werden praktiziert, wie auch der Geisterglaube vielerorts lebendig ist. So kennt man Papa Bois, den Beschützer des Waldes, und Mama Dlo, die Behüterin der Flüsse.

Jede Kultur bringt etwas ein, Feste werden gemeinsam gefeiert

Die Einwohner Trinidads und Tobagos, gleich welcher Herkunft, haben eines gemeinsam: eine von Herzen kommende Gastfreundlichkeit und Offenheit gegenüber Besuchern. Vor allem zu zwei Lieblingsbeschäftigungen ist jeder Gast herzlich eingeladen: zum Feiern und zum Limen, dem gemeinsamen Herumhängen und Nichtstun.

Rund ums Jahr finden Feiern und Festivals statt. Das Besondere: Alle Religionen feiern die Feiertage gemeinsam – ob hinduistisches Neujahrsfest oder christliche Weihnachten. Der kulturelle Höhepunkt ist zweifellos der Karneval auf Trinidad, der als der zweitgrößte nach Rio de Janeiro gilt und ihm in Sachen Spektakel und Kostümpracht mindestens ebenbürtig ist. Auf Tobago ist das Heritage Festival die beste Gelegenheit, tief in die Geschichte und Traditionen der afrikanischstämmigen Einwohner einzutauchen.

Kultur Trinidad und Tobago

Auf beiden Inseln gibt es eine lebendige Musikszene. Der Calypso und seine moderne, dynamischere Version Soca haben sich aus den Liedern der afrikanischen Sklaven entwickelt. Das Nationalinstrument von Trinidad & Tobago ist die Steelpan, die hier in den 1930er Jahren erfunden wurde. Sie besteht aus einem umgebauten Ölfass, dem mit Klöppeln Töne über mehr als drei Oktaven entlockt werden. In der Weihnachtszeit singt man Lieder spanischen Ursprungs, Parang genannt.

Wie bei den Festen verweben sich auch in der Musikszene verschiedene Traditionen zu einem gemeinsamen, typisch trinbagonischen Stil: Soca-Parang mischt afro-spanische Musik, Chutney Soca afro-indische, und der Rapso macht sich die Straßenlyrik nordamerikanischer Rapper zu eigen. Wer jetzt Lust bekommen hat, mitzufeiern und die einzigartige Kultur auf Trinidad & Tobago kennenzulernen, ist herzlich willkommen!

Artikel Merken Artikel Drucken

Mehr Informationen auf: tripadvisor HolidayCheck


JETZT
BUCHEN
> Urlaub finden
INTERAKTIVE
KARTE
> ZUR KARTE
luft: ° c
wasser: ° c